Einträge von Christoph Düring

Sommerschule 2021 “Identitätsdiskurse in multikulturellen Räumen”

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie in den vergangenen Jahren organisiert das Moldova-Institut Leipzig e.V. in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Moldauischen Universität (USM) auch 2021 eine Sommerschule für deutsche Studierende, die vom 22. August bis 12. September 2021 in Chişinău (Republik Moldau) und Czernowitz (Ukraine) stattfinden wird.

Die diesjährige Sommerschule widmet sich dem Thema “Identitätsdiskurse in multikulturellen Räumen: Republik Moldau und Bukowina“ und greift dabei interdisziplinäre Perspektiven auf u.a. Identitäts-, Minderheiten- und Sprachpolitik sowie deren historische Genese und aktuelle Praxis auf.

Anbei übersende ich Ihnen die Ausschreibung für die diesjährige Sommerschule.

Die Ausschreibung ist auch über folgenden Link auf der Internetseite des Moldova-Instituts Leipzig abrufbar:

https://www.moldova-institut.org/ausschreibungen

 

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2152267934903692&id=586803978116770

Deutsche Studierende können sich dabei parallel um Stipendien des DAAD bewerben.
Weitere Informationen dazu unter diesem Link:
https://www.daad.de/de/im-ausland-studieren-forschen-lehren/praktika-im-ausland/goeast/

Wir freuen uns auf die Bewerbungen und stehen bei Rückfragen zur Verfügung.

Mit Dank und besten Grüßen

Dr. Vasile Dumbrava
Stellv. Vorsitzender MIL

**********************************
Moldova-Institut Leipzig e.V.

Postanschrift:
Universität Leipzig
Moldova-Institut Leipzig e.V.
Ritterstr. 24
04109 Leipzig

Hausanschrift:
Moldova-Institut Leipzig e.V.
Ritterstraße 12, Raum 403/404
04109 Leipzig

Fax:   0341 97 302 49
Tel.:  0341 97 334 97
http://www.uni-leipzig.de/~mil/de/
**********************************

Osterferienprogramm HSD 2021

Liebe Hochschulangehörige mit Kindern,

 

das Osterferienprogramm des Familienbüros der HSD findet vom 29.3.2021 – 1.4.2021 in der Zeit von 9.00 h – 15.00 h zunächst als reine Online-Veranstaltung statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

 

Natürlich würden wir mit Ihren Kindern viel lieber vor Ort in die Osterferien starten, müssen aber die Regelungen der aktuellen Coronabetreuungs-Verordnung des Landes NRW in unsere Planung einbeziehen, nach der aktuell keine Ferienbetreuungen erlaubt sind.  Falls Ferienbetreuungen bis zum Starttermin am 29.3.2021 wieder erlaubt seien sollten, würden wir das online geplante Programm kurzer Hand als Präsenz-Veranstaltung durchführen.  

 

Das diesjährige Thema für das Online-Osterferienprogramm lautet: Entdecken, erleben & genießen – Wir gestalten uns die Welt, wie sie uns gefällt!

Zunächst geht es ab in die Küche! Wir backen lustige Tierbrötchen mit leckeren Brotaufstrichen, um die Frühstücksversorgung für die Woche zu sichern. Danach werden wir kreativ. Wir bauen einen Kritzelroboter, der für uns kleine Kunstwerke erschafft.

Zusätzlich werden wir mit Sounds experimentieren und als Band eine Klangmaschine erstellen. Am nächsten Tag stehen die eigenen Zimmer im Mittelpunkt. Als Innenarchitekt*innen pimpen wir unsere Zimmer mit leuchtenden Monsterkissen, kleinen Gärten und coolen Lampions. Zudem experimentieren wir mit dem Rückstoßprinzip. Am letzten Tag kreieren wir bunte Saat- und Badebomben und bauen uns einen Handybeamer. Neben den Bastelangeboten haben wir auch viele andere Spiele und kleine und große Überraschungen für alle Kinder vorbereitet.

 

Bitte beachten Sie die Anmeldefrist bis zum 18. März 2021.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an das Familienbüro unter der Rufnummer 0211 / 4351 8013 oder per E-Mail an: familienbuero@hs-duesseldorf.de.

 

Mit den besten Grüßen

 

im Auftrag des Familienbüros

Simone Fischer

———————————————————

Hochschule Düsseldorf

University of Applied Sciences

———————————————————

Simone Fischer M.A.

Pressesprecherin

Dezernentin Kommunikation & Marketing

Flüchtlingsbeauftragte der HSD

 

Münsterstraße 156, Gebäude 2

Raum 02.3.022

40476 Düsseldorf

 

T +49 211 4351-8602
F +49 211 4351-18600

simone.fischer@hs-duesseldorf.de

 

  hs-duesseldorf.de

  facebook.com/hsduesseldorf

  instagram.com/hsduesseldorf

  twitter.com/hsduesseldorf

  xing.com/company/hsduesseldorf

  linkedin.com/school/hsduesseldorf

  youtube.com/c/HochschuleDüsseldorfHSD

———————————————————

#SozialKultErzählt

**ENGLISH VERSION BELOW** 

Liebe Mitstudierende!  

Der Fachschaftsrat SozialKult plant ein kleines Projekt – für das ihr gefragt seid! 

Wir möchten über die unterschiedlichsten Lebenswelten von Studierenden unseres Fachbereichs berichten. Ob Studierende im Wohnheim, in einer WG, zu Hause, mit Kind(ern), Teilzeit, Vollzeit, mit Behinderung, BiPoC, LGBTQIA+, mit Nebenjob, ohne Nebenjob, international… usw usw 

Dazu möchten wir Texte veröffentlichen, in denen Studierende über ihren Studienalltag erzählen. 

Wenn ihr über euren (Studien)Alltag als Studierende am Fachbereich SozialKult (sowohl Bachelor als auch Master) etwas zu sagen habt, einfach mal anderen darüber berichten wollt und Teil des Projekts werden möchtet, meldet euch gerne unter  

fsr.soz-kult@hs-duesseldorf.de  

Oder  

marikareichert@sozialkult-hsd.de oder christophduering@sozialkult-hsd.de  

 

Auch bei Fragen diesbezüglich könnt ihr euch bei diesen Mailadressen melden. 

 

Wenn ihr einen Text verfassen möchtet, achtet bitte auf Folgendes: 

Erfahrungs- und Erlebnisbericht über euren (Studien!)Alltag von 1-2 Seiten (bei Schriftgröße 11-12, Zeilenabstand 1,5) 

Werdet gerne kreativ!  

Der Text muss nicht sachlich oder fachlich sein, schreibt in eurem eigeneStil – jedoch bitten wir, keine übermäßige Umgangssprache zu nutzen sowie um eine gute Rechtschreibung/Grammatik. 

Englische Texte sind auch möglich 

Nennt bitte keine Namen von Dritten, um deren Privatsphäre zu schützen. 

Ihr dürft konstruktiv Kritik äußern und auch von Dingen berichten, die nicht so gut laufen. Dies sollte aber nicht in Predigten oder ‚Hasstiraden‘ enden – Stichwort Außenwirkung: es geht vor allem darum, zu zeigen, wie unterschiedliche Lebenswelten von Studierenden aussehen – mit all deren Facetten. Ebenso wie konstruktive Kritik sind auch lobende Worte und die schönen Seiten gern gesehen 😊 

Sehr wichtig: unsere Netiquette muss eingehalten werden! Ihr findet diese im Anhang dieser Mail. Das heißt zum Beispiel auch, dass gegendert werden bzw. genderneutrale Begriffe genutzt werden sollten. 

 

Viele Grüße, wir freuen uns auf eure Einsendungen! 😊 

Der Fachschaftsrat SozialKult 

Dear fellow students,

as your student representatives we need you for a little project!

We would like to present your stories about your lifeworld as a student. As we are an extremely diverse faculty we’re hoping to get many different views on students lifes.
Living conditions, your kids, work, full time or part-time studying, Master or Bachelor, BiPoC, LGBTQIA+, ERASMUS program…

Whatever is important to you and you want to share with us – send us your texts to the following e-mail adress if you want to participate or if you have any questions

fsr.soz-kult@hs-duesseldorf.de
or
marikareichert@sozialkult-hsd.de or christophduering@sozialkult-hsd.de

Some small rules for your entry:

– 1-2 pages max. (font size 11-12; 1,5 line spacing)
– Be creative!
– The text doesn’t have to be formal, but try not to use slang or vulgar language
– Due to protection of privacy: do not name any other persons than yourself
– Keep in mind the netiquette which you can find in the attachment (for instance: gender sensitive language)

Of course you can be critical and tell things which aren’t that great, but keep in mind that your text will be published publicy. Texts which contain hate speech or strong language won’t be recognized. Besides critics we‘re looking forward to see also some positive vibes and reflections 😊

We’re looking forward to getting receibing your texts! 😊

Greetings,
Fachschaftsrat SozialKult

Jobangebot Alltagshelfer*innen (EG 2 TVöD) für Tageseinrichtungen für Kinder des Jugendamtes Düsseldorf

Stellenprofil

  • Unterstützung bei der durch die Sars-CoV-2-Pandemie erhöhten hygienischen Versorgung der betreuten Kinder (häufigeres Händewaschen etc.)
  • Unterstützung bei der Einhaltung von Vorgaben des Infektionsschutzes in den Gruppen sowie Unterstützung im hauswirtschaftlichen Bereich insbesondere Essensversorgung (Zubereitung, Auf-, Abdecken, Einkäufe), Reinigung, Küchendienst, Wäschepflege, Desinfektion u.a.
  • Unterstützung bei den Bring- und Abholzeiten, Begleitung bei Ausflügen
  • Materialbeschaffung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Veranstaltungen
  • Unterstützung auf dem Außengelände.

Voraussetzungen

  • Freude daran, in einer Einrichtung mit vielen Menschen zusammen zu arbeiten
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
  • Nachweis der Masernimmunität (z.B. durch ausreichenden Impfschutz)
  • Bereitschaft zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses und ggfs. zur vorläufigen Unterzeichnung einer entsprechenden Eigenerklärung
  • Bereitschaft zur Teilnahme an einer Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) beim zuständigen Gesundheitsamt.

Bewerbungsfrist und Kontakt

Richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 11.03.2021 an die

Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtverwaltung, Amt 51/2
Kennziffer 51/02/08/21/01, 40200 Düsseldorf

andreas.mueller@duesseldorf.de

E-Mail-Bewerbungen können auf eigenes Risiko als PDF-Datei übersandt werden.*

Ansprechpartner:

Andreas Müller,
Telefon (0211) 89-92572,
Willi-Becker-Allee 7, Zimmer 404.

*Hinweis zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die per einfacher E-Mail als unverschlüsselte PDF-Datei übersandt werden, sind auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.

Was Sie sonst noch wissen sollten

Die Einstellungen erfolgen für diverse Kindertageseinrichtungen im Düsseldorfer Stadtgebiet in Teilzeit im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stellen sind auf Grund der Förderung des Landes NRW zunächst bis zum 31.07.2021 befristet und sind pro Kita in der Regel mit einer regelmäßigen durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden zu besetzen (andere Teilzeitmodelle sind jedoch ebenfalls möglich).

Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für einen telefonischen Erstkontakt steht Ihnen Andreas Müller, Jugendamt, Telefon 0211 89-92572, gerne zur Verfügung.

KLIMAFASTEN 2021

Das Klimaschutzmanagement der Hochschule Düsseldorf lädt alle Studis und Beschäftigten herzlich dazu ein am moodle-Onlinekurs „KLIMAFASTEN 2021“ teilzunehmen.🌱🌻
Sieben Wochen lang werden Schwerpunktthemen, wie bspw. Energie und Wasser, Plastik oder Mobilität und Reisen behandelt. Zusätzlich wird ein öffentlicher Online-Austausch auf Microsoft Teams stattfinden.
Ziel des Online-Kurses ist es, die Grundlagen und Herausforderungen des Klimawandels zu verstehen und die Stellschrauben für einen CO2-ärmeren Lebensstil zu kennen und umzusetzen.
Der Kurs ist ohne Einschreibeschlüssel auf moodle verfügbar.

Antisemitismus, rechte Ideologien und rechte Gewalt in der Pädagogik und Sozialen Arbeit und bei uns am Fachbereich

Forum zum Austausch und zur fachlichen Auseinandersetzung unter Studierenden

 

Die von zwei Studierenden in einer WhatsApp-Gruppe verbreiteten rassistischen und antisemitischen Posts haben zu viel Aufmerksamkeit und zahlreichen kritischen Diskussionen geführt. An dieser Stelle sei nochmals nachdrücklich jenen Studierenden gedankt, die uns auf diese inakzeptablen Posts aufmerksam gemacht und die sich in der WhatsApp-Gruppe dazu kritisch positioniert haben.

 

In der Zwischenzeit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der verschiedene Elemente hat: neben der Auseinandersetzung mit den beiden Studierenden geht es dabei insbesondere um die Etablierung einer systematischen Struktur zur Bearbeitung entsprechender Vorfälle in der Zukunft sowie weiterführende Lehrangebote.

 

Da die Posts auch Studierende unseres Fachbereiches betreffen und gegebenenfalls eine Bedrohung für sie darstellen und da es unter den Studierenden ernsthaftes Interesse und weiterhin zahlreiche Fragen zu einem angemessenen Umgang mit solchen Vorfällen gibt, möchten wir dazu ein Gesprächsangebot schaffen. Wir möchten damit nicht zuletzt in einem geschützten Rahmen die Verunsicherungen unter Studierenden aufnehmen und mögliche Verhaltensweisen diskutieren.

 

Dieses Angebot wird gemeinsam von der Fachschaft des Fachbereichs und dem Dekanat organisiert. Daran werden neben Vertreter*innen der Fachschaft Reinhold Knopp als Dekan, Beate Vinke als Vorsitzende der Diversitykommission sowie Fabian Virchow als Leiter des Forschungsschwerpunktes Rechtsextremismus teilnehmen.

 

Angesichts der Covid-19-Pandemie wird der Gesprächsaustausch per TEAMS am 13.01.2021 ab 18 Uhr stattfinden. Zur Teilnahme sind alle Studierenden eingeladen, die einen Ort für einen Austausch suchen und die sich an einer kritischen sowie fachlichen Auseinandersetzung beteiligen möchten.

 

Sie können an diesem Austausch teilnehmen, indem Sie auf folgenden Link gehen https://bit.ly/37w5j4r.

 

Hotlines, Anlaufstellen und Beratungsstellen außerhalb der Hochschule für Betroffene von Diskriminierung und Gewalt finden Sie hier: https://soz-kult.hs-duesseldorf.de/studium/beratung/Documents/beratungsstellen_ausserhalb_der_hochschule_betroffene_diskriminierung-und-gewalt.pdf

 

Reinhold Knopp (Dekan) – Beate Vinke (Vors. Diversitykommission) – Fabian Virchos (FORENA) – Christoph Düring (Fachschaftsrat)