Über uns...

Zu Beginn unserer Legislatur hatten wir uns einiges an Zielen gesetzt. Vieles dessen konnten wir in die Tat durchsetzen. Mitunter konnten wir erreichen, dass:

  • es bis zu Beginn der Pandemie stets eine offene Tür im FSR-Büro gab.
  • wir stets ein hohes Beratungsangebot mit folgenden Themenpunkten anbieten können:
    • Prüfungsberatung
    • Studienberatung
    • Hochschulstrukturen
    • Unterstützung bei Stundenplan/Seminarplatzsuch
    • vor Ort (derzeit aufgrund von Corona nicht) / Online/ telefonisch/ Mail
    • Ansprechbarkeit zu Themen rund ums Studium im FB SK
  • wir mehr die Studierenden in der studentischen Selbstverwaltung, sowie der akademischen Selbstverwaltung (Fachbereichsrat, dessen Komissionen und der Senat) einbezogen haben, sowie die Rolle der Studierenden innerhalb der Hochschule gegenüber Dozierenden stärken konnten
  • wir regelmäßige Abendveranstaltungen, in Präsenz als auch online, angeboten, sowie auch andere Veranstaltungen wie z.B. die Job-und Praktikumsbörse im Januar organisiert haben.
  • durch Aktionen wie z.B. unserer Stellungnahme „Fremd im eigenen Fachbereich“ im Fachbereichsrat den Zusammenhalt im Fachbereich bzw. der Bachelorstudiengänge Pädagogik der Kindheit und Familienbildung und Sozialarbeit/Sozialpädagogik, sowie den drei Masterstudiengängen stärken konnten.
  • ebenfalls konnten wir erreichen, dass wir mit dem AStA und anderen Fachschaftsräten kooperieren. Dies zeigen auch Veranstaltungen wie z.B. das Winterwunderland im Januar 2020.
  • durch unsere Facebook-Gruppe, sowie den Microsoft-Teams Kanal sind zudem Austauschmöglichkeiten bzw. Vernetzungsplattformen für Studierende erschaffen worden.

FSR? Was ist das?